Kunst und Kreativität

Kreativität trotz Erkrankung

Wer unsere Initiative kennt, dem ist bekannt: Unsere Seite steht in erster Linie dafür Tabus zu brechen. Unser Anliegen ist es Schwieriges zu thematisieren und Problemlagen sichtbar werden zu lassen. Denn nur da wo Schweigen gebrochen wird, kann die so dringend benötigte Veränderung stattfinden.

Ebenso wichtig erscheint es uns jedoch auch „Anker“ zu setzten, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie den "Stürmen" begegnet werden kann, welche seltene Erkrankungen im Leben der Betroffenen, zwangsläufig mit sich bringen. Wir wollen sichtbar werden lassen, dass es bei jedem von uns auch noch ein Leben außerhalb der Erkrankung gibt, dass wir nicht auf unsere Erkrankung reduziert werden wollen.

Auf dieser Seite unserer Website soll deshalb Raum entstehen um zu zeigen, mit welcher Kreativität und Kraft sich viele von uns der Erkrankung und den sich daraus ergebenden Problemlagen stellen. Was hilft Euch Euer Leben zu meistern? Wer seid ihr außerhalb Eurer Erkrankung? Lasst es uns wissen, gerne nehmen wir Eure Ideen und Projekte hier auf unserer Website auf….

Zuschriften unter info(at)waisen-der-medizin(dot)de

 


Administrator (jjsa) on 19.11.2020

Beatrice

…es gab Zeiten da lag ich sehr oft, demenzartig – ohne Schlaf, Stunden-Tagelang.

An was ankert dann der Geist…an dem was für mich noch ist. Zeit…Stille und Ich – dafür habe ich versucht Worte zu finden – wann immer ich wieder aus dieser Dämmerung entlassen wurde. Sie waren meine Brücke zur Welt.

Wenn ich tief in meine Zellen geh

Weiß ich
Und reise in der Zeit zurück
Als Wasser, Meere, Wärme
waren

Und in den
Wassern
Meeren
Wärmen

Fühl ich

Das göttliche Geschenk

Es lebt

Und niemand sagt
Wer ich bin
Und was ich bin

Und was ich sein soll
Und in den
Wassern
Meeren
Wärmen

Bin ich

Ist Leben




 

Sind die Zellen

Das was uns ausmacht?

Bin ich was die Zellen bewegt?

Hat jemand zu mir gesagt

Still gestanden?

Hab eine Musik

Gehört

…hab geweint

Hab geweint…

Hab gehört:

…weine nur

Weine nur…

Da wurd ich ruhig





 

Wenn ich liege

Muss ich zulassen

Mich nicht verlassen

Lasse zu, dass alte Verknüpfungen

Nur alte Wege gehen

Und neue Verknüpfungen

Neue Wege 

Entwirrung 

Knüpfe an meinem Lebensfaden

Spinne am Netz meiner Möglichkeiten 

Wenn ich zulasse

Mich nicht verlasse 

Auch in der Stille nicht 

Wenn ich lausche

Atem strömt

Herz pocht

Bin noch am Leben

Etwas in mir webt und wirkt.

Zurück